Kurt Meier

Kurt Meier, Ex-Priester, Coach, Therapeut
Kurt Meier, Ex-Priester, Coach, Therapeut

Ich war zehn Jahre Mönch und acht Jahre katholischer Priester. Das Priesteramt habe ich 2008 verlassen. Zwei Jahre später bin ich aus der Kirche ausgetreten.

 

Meine Kindheit wurde durch eine katholische Erziehung geprägt. Mit etwa 19 Jahren entschloss ich mich, den Frieden in Gott zu suchen, da mir die materielle Welt nicht mehr genügte. Ich wollte der Welt entsagen und mich ganz auf die Liebe Gottes einlassen… Ich ging ins Kloster und wurde Mönch. Dort übte ich mich in Armut, Keuschheit, Gehorsam, Demut und Askese. In den tiefen Meditationen fühlte ich diesen lebendigen Gott in mir und vertiefte neugierig das Wissen der christlichen Mystik. Eine neue Welt tat sich mir auf.

 

Als ich dann zum Priester geweiht wurde zog es mich aus diesem inneren Schweigen in die Welt hinaus. Ich verliess das Kloster und betreute eine kleine Gemeinde in Mittelitalien. Dort hatte ich mehr Zeit mich mit mir selber auseinanderzusetzten und ich begann meinen Geist zu öffnen. Ich wurde mit der Welt konfrontiert. Und das war gut so. Ich begann zu hinterfragen. Ich stellte meinen Priesterkollegen und meinem Bischof kritische Fragen, ich versuchte zu provozieren, um die Wahrheit besser zu verstehen. Aus meinem kindlichen Glauben hatte sich ein erwachsener Glaube entwickelt, der sich mit standardisierten Antworten nicht mehr zufrieden gab. Die Kluft zwischen mir und der Kirche wuchs.

 

Gleichzeitig wollte ich den mir anvertrauten Menschen helfen. Nicht nur seelisch, sondern ganzheitlich. So liess ich mich zum Yogalehrer und Körpertherapeuten ausbilden.

 

Mein Bischof stellte mich eines Tages vor eine Entscheidung und sagte mir: entweder sei ich Priester oder Therapeut, aber beides zusammen wäre nicht möglich. Ich entschied ohne zu zögern: Therapeut.

Wer war ich als ich im Alter von 19 Jahren meine Bekehrung erlebte? Ein Verliebter.

Wer war ich im Kloster? Ein Leidender.

Wer war ich als Priester? Ein Suchender.

Wer bin ich jetzt? Ein Befreiter.

Das Buch zur Unchurch-now Bewegung

Kurt Meier, Ex-Priester, Coach, Therapeut
Kurt Meier, Ex-Priester, Coach, Therapeut

Befreiung aus der kirchlichen Matrix

und anderen Abhängigkeiten

Unchurch-now ist eine weltweite innere Bewegung, 

die eine befreite Menschheit anstrebt und unterstützt.

Unsere Motivation.

 

Kirche und institutionalisierte Religionen haben die Menschheit als Ganzes Gott nicht näher gebracht, sondern haben Gott benutzt, um Macht und Angst auf die Menschen auszuüben. Dieses Gefühl des Getrenntseins erzeugt Leid und Schmerz. Nichts kann die Welt hingegen schneller heilen als dem Menschen seine eigene Identität, Würde und Verbundenheit mit Gott und dem Leben zurückzugeben. Wir laden Dich auf diesem Weg der Befreiung und Erneuerung herzlich ein.

Brauchst Du Unterstützung bei Deinem Ausstieg aus der kirchlichen Matrix?

Bist Du schon aus der Kirche ausgetreten, spürst aber noch energetische Abhängigkeiten, die dich hindern Dein Leben in vollen Zügen zu leben?

Bist Du neugierig und möchtest erfahren was Leben wirklich bedeutet?


Deshalb:

  • Nimm Dein Leben wieder selber in die Hand
  • Du brauchst keinen Vermittler zwischen Dir und Gott
  • Auch außerhalb der Kirche bist Du von Gott getragen
  • Gib der angstbasierten, manipulativen Kraft der Kirche keine Energie mehr
  • Lass Dich nicht mehr aufs Kreuz schlagen
  • Befreie Dich von den energetischen Verbindungen, die Dich in der Abhängigkeit halten
  • Lass Dich in Deinem spirituellen Entwicklungsweg durch die unterdrückende Macht der Kirche nicht mehr bremsen
  • Lebe, genieße und feiere Dein LEBEN

Leben bedeutet doch, dass Du einen reinen Klang hast, in Resonanz mit der Harmonie gehst, Liebe zulässt, Erfüllung lebst, mit Deinem ganzen Sein da bist, Dein Herz öffnest und so zur Inspiration wirst.

 

Unchurch-now ist aber kein Ort, wo energetische Ladungen abgeladen werden. Es geht nicht darum Polemik zu betreiben und sich gegen die Kirche aufzuhetzen.

 

Wir wollen inspirieren und aufbauen. Nicht indem wir auf die Strasse gehen, sondern indem wir vorleben was Leben eigentlich bedeutet.

Wenn Du in Dein Herz gehst weißt Du, dass Du alles in Dir hast, um gesund und glücklich zu leben. Du bist frei.

Freiheit bedeutet in die volle Verantwortung zu gehen.